Straße von Bonifacio die Dritte

1. Juli 2015 0 Von Tom
This entry is part 4 of 5 in the series Reise Frankreich 2015

Zwischenzeitlich haben wir vom Golf de Santa Manzana einen Ausflug nach Propriano gamacht. Vor 26 Jahren hatten wir eine Nacht in einer Bucht westlich von Bonifacio verbracht, damals war das Ankern für uns eher die Ausnahme. Diese Bucht wollten wir wieder anlaufen und haben uns deshalb auf den Weg gen Westen gemacht. „Die“ Bucht haben wir nicht mehr gefunden, haben aber eine angenehme Nacht in einer anderen Bucht verbracht und sind dann morgens Richtung Propriano aufgebrochen. Die Bucht hatte es in sich, in unmittelbarer Nähe waren Steine, die gerade aus dem Wasser ragten, deshalb hatten wir den Anker und den Untergrund via Tauchermaske inspiziert.

Propriano stellte sich als ein sehr schönes Plätzchen heraus. Anders als in Spanien und Italien war die Hilfe beim Anlegen sehr überschaubar. Während viele Marinas in Italien die Boote schon vor dem Hafen mit einem Schlauchboot abholen, bekamen wir unseren Liegeplatz via VHF mitgeteilt und ein Marinero nahm zumindest eine Leine an und machte eine Mooring bereit. Segeln hat in Frankreich/Korsika eine große Normalität, keine große Aktion, viele sind hier unterwegs. Während wir auf den Balearen sehr viele Motorboote in den Häfen gesehen haben und uns kaum Segelboote auf dem Wasser begegnet sind hat sich das Richtung Osten zunehmend verändert. Die Anzahl der Segelboote hat auf Sardinien schon deutlich zugenommen, wenn uns auch noch immer wenig Boote auf dem Wasser begegnet sind. Auf dem Schlag nach Propriano konnten wir mehr als 10 Boote in Sichtweite zählen, bisher Rekord.

Der Ort ist in der Nähe vom Hafen klein und schnucklig. Es gibt eine Reihe netter Restaurants und Läden, gerade so an der Grenze von touristisch und authentisch. Uns hat es gefallen.

Nachdem wir unsere Einkäufe absolviert hatten, haben wir uns auf den Weg zurück Richtung Ostküste gemacht. Die Windvorhersaga ließ uns den Weg an der Ostküste entlang als angenehmer ercheinen.

Also nochmal die Straße von Bonifacio, diesmal leider unter Motor, der Wetterbericht war schlicht falsch. Nach einer weiteren Nacht vor Anker konnte dann auch ich zum ersten Mal baden. Jawohl, ich war freiwillig im Wasser, wenn auch nur für eine Minute. Noch nicht ganz meine Temperatur.

Series Navigation<< Häfen an der Ostküste 1:Klar nochmal: Straße von Bonifacio, die Zweite >>