Sonntag

9. August 2015 0 Von Tom
This entry is part 9 of 10 in the series Reise Griechenland 2015

Ein bisschen Ausruhen ist eigentlich angesagt. Peace and freedom über das klasse Wifi der Marina, livestream von Radio eins. Der Generator hat nur 20 bar Kompression. Wohl doch das Auslassventil korrodiert, wie Huub aus Holland gesagt hat. Der Blick auf den Motor und die Eplosionszeichnung lässt mich zurückschrecken. Hier muss ein Fachmann ran. Seit der warmen Mahlzeit im Flugzeug habe ich nix mehr bekommen. Gute Diät.

In der Dusche habe ich das Handtuch vergessen, nochmals 5 Minuten zurück oder Lufttrocknung. Ich entsschließe mich zur Lufttrocknung, nach 50 m bin ich komplett getrocknet, nach weiteren 50 m beginnt wieder das Schwitzen. 36° C unter Deck, zumindest die Klimaanlage im Auto funktioniert.

Ab zum Flughafen und den Rest der Crew holen. Dass Kellner schon mal eine Straße überqueren, um zu den Tischen an der Seaside zu kommen, habe ich schon öfter gesehen, aber die Schnellstraße macht dem Kellner bei der Überquerung auch schnelle Beine. Chapeau oder Wahnsinn?

Pelé ist von den Reisetabletten reichlich mitgenommen. Er schafft es kaum auf die Bank im Cockpit. Olympicos Pireus gewinnt 2:1 über Besiktas, alle Parkplätze belegt, weil das Stadion um die Ecke ist. Wieder kein Essen, einfach keinen Parkplatz gefunden.

Series Navigation<< Käptn Stavros und ein MittagessenIdeen aus 3 Monaten >>